Ausgabe 16 /14

Im Spiegel der Kritik
Fusionitis grassiert –
der Nächste bitte
Eindeutige Symptome in der Generikabranche

Das Übernahmefieber grassiert – und das branchenübergreifend (vgl. letzte Ausgabe/S.25). Neben den Zusammenschlüssen auf dem Zement- (Holcim/Lafarge) bzw. Mobilfunkmarkt (SFR/Numericable) überschlagen sich vor allem in der Pharma-/Generikabranche die Ereignisse. Hier lautet die Diagnose: Alles ist möglich.
Der irische Pharmakonzern Mallincrodt und der Bio-Pharmakonzern Questor unterzeichneten vergangene Woche eine Fusionsvereinbarung, nach der Mallincrodt das USamerikanische Unternehmen für rd. 5,6 Mrd. $
übernimmt. Zuvor hatte bereits die Schweizer Roche die Übernahme des Molekularspezialisten IQuum für bis zu 450 Mio. $ gemeldet. Der Generikahersteller Ranbaxy Laboratories hat es der indischen Sun Pharmaceutical angetan, die für ihren Konkurrenten 4 Mrd. $ (inklusive Schulden) auf den Tisch legen will. Falls der Deal von den zuständigen Behörden durchgewunken wird, entsteht der weltweit fünftgrößte Hersteller von Spezialgenerika und gleichzeitig das größte Pharmaunternehmen Indiens.mehr